Telefon
Fragen - wir helfen gerne:
0361- 644 116 12
Ihr Warenkorb:
0 Artikel

0,00 €

Das Futtermitteletikett

Folgende Begriffe finden sie auf jedem Futtermitteletikett, hier lesen Sie was sich dahinter verbirgt

Rohprotein (=Eiweiße)

  • kein Hinweis auf Qualität und Verwertbarkeit
  • müssen mit der Nahrung aufgenommen werden, da sie der Körper nicht bilden kann
  • Proteine tierischen Ursprungs können besser verdaut werden
  • notwendig für den Aufbau von Bindegewebe, Knochen und Muskeln
  • ein mittelgroßer, normal aktiver Hund hat einen Bedarf von ca. 25-28% (Trockenmasse)
  • bei Streß und körperlicher Aktivität steigt der Proteinbedarf
  • Welpen im Wachstum benötigen ja nach Endgewicht und Alter ca. 27-32%
  • ein zu hoher Gehalt kann zu erhöhter Reizbarkeit führen
  • ein zu niedriger Gehalt kann zu schuppiger Haut, stumpfes Fell oder Juckreiz führen
    (dies kann auch viele andere Ursachen haben)


Rohfett

  • kein Hinweis auf Qualität
  • ist der Hauptenergielieferant und liefert essentielle Fettsäuren
  • es sollte sich um hochwertige Fette handeln, diese schützen Nerven und die Organe


Rohasche

  • eine Futterprobe wird verbrannt,die Masse die dann übrig bleibt bezeichnet man als Rohasche
    (anorganische Bestandteile)
  • es entspricht dem Anteil an Mineralien und Spurenelemente, ca.4-6 %
  • auch Mineralerde oder eventuelle Sandverunreinigungen erhöhen den Gehalt
  • bei minderwertigen Nährstoffen kann ein zu hoher Gehalt die Nieren belasten


Rohfaser

  • sind die unverdaulichen pflanzlichen Bestandteile (z.B.Rüben- oder Maisfasern)
  • wichtig für die normale Darmflora
  • mehr als 3% deuten auf eine minderwertige Rohstoffquelle hin
  • werden langsamer und schlechter verdaut,deshalb sorgen sie für das Sättigungsgefühl
    und regen die Verdauung an
  • außerdem werden Mineralstoffe gebunden und diese werden sonst unverdaut ausgeschieden,
    was zu Blähungen und einer großen Kotmenge führen kann
  • wird oft als Füllmittel in Light-Produkten verwendet



weiter zu 'Achtung GIFTIG'